Aldi liefert nicht übermäßig schnell – Medion Erazer X67015

Am Montag, 4.12. direkt morgens im Aldi bezahlt, aber bis heute noch nicht einmal verschickt.

Den Medion Erazer X67015 hätte ich gerne. Ich hatte schon angefangen, mir Preise für die Komponenten raus zu suchen, und bin dann zu einem ähnlichen Gesamtpreis gelangt. Allerdings hätte ich dann in 3 Shops bestellen müssen, und das Ding noch zusammen bauen. So entspricht der Rechner in etwa der Leistungskategorie, die ich wollte, aber vor allem ist alles zusammen. Mit Garantie.

Allerdings fand ich das Konzept schon etwas gewöhnungsbedürftig. Ich muss also vor Ort im Laden mein Geld abgeben, erhalte dafür einen flimsigen Zettel mit einem Code, und muss dann das ganze Prozedere einer Online-Bestellung noch zusätzlich machen. Und dann halt darauf warten, dass das Gerät auch zu mir kommt.

Dienstag morgen, 0:30h erhalte ich eine Email von Aldi:
„die folgende Bestellung werden wir heute versenden:
[…]
Versanddatum: 04.12.2017“

Also erstmal: die Email ging am 5.12. raus. Sie war im Futur geschrieben und behauptet, am 4.12. würde die Bestellung versendet werden.

Aber ich freute mich dennoch, das schien ja schnell zu funktionieren. Schwierigkeiten mit den Zeitformen der deutschen Sprache kann ich gut ignorieren. Aber jetzt haben wir den 6.12., 2 Tage nachdem die Bestellung versandt werden sollte. Der Status bei DHL ist immer noch, dass die Daten elektronisch übermittelt wurden, aber auch DHL noch auf das Paket wartet:

Sendungsverfolgung DHL: am 5.12. wurden die Daten elektronisch übermitteltIch bin gespannt, ob und wann da noch etwas passiert. Ich bin vor allem sauer, weil die Email eine ganz andere Zusage enthielt. Und das ist einfach nicht in Ordnung!

Telefonisch war auch keine andere Information zu erhalten. Die Person im Callcenter sagte nur, er wisse nicht, was die verschiedenen Firmen untereinander ausgemacht haben. Wie üblich bin ich als Kunde wieder Wurst.

Aldi – Cree Taschenlampe für 9,99 € – 5 Watt?

Im Moment gibt es (scheinbar mal wieder) bei Aldi Süd LED-Taschenlampen von „Lightway“, bei denen auf der Packung „Cree 5Watt“ steht.

ALDI Lightway 5 Watt Cree Taschenlampe

Die Gehäuse sind recht stabil, aber von Anfang an hatte ich ein komisches Gefühl dabei, dass die mit AAA-Batterien betrieben wird, und dann sollen 5 Watt verbraucht werden? Das kann ja nicht lange halten.

5 Watt = 4,5 Volt (3x 1,5 Volt der Batterien) * 1,11 Ampere

Recht typische Kapazitäten für AAA-Batterien sind 1,2 Ah, womit die Batterien dann nach etwas mehr als einer Stunde leer sind. Klingt unbefriedigend. Aber, keine Sorge, die Batterien halten länger, etwa 1:40h, denn die LED bekommt gar nicht 1,11 A, sondern nur 0,75 A. Somit ist das nichts mit 5 Watt, gerade mal 3,375 Watt. Die angegebenen ~137 Lumen können stimmen.

Neben der Betriebsart „Volle Leistung“ gibt es noch „25%“. Das bedeutet leider, dass das Licht gepulst wird, und dabei schon nervig flackert.

Meistens benutze ich eine 3 Watt LED Taschenlampe von Grundig (angegeben mit 160 Lumen, natürlich nur, wenn sie mit 1,5 V Batterien angetrieben wird).

Grundig 3 Watt LED Taschenlampt

Die habe ich gerade auch noch gemessen, und da bekommt die LED 1,13 Ampere (da mit 2 AA Akkus betrieben, sind das also 2,4 V * 1,13 A = 2,712 W). Und hier Fotos von einem unwissenschaftlichen Leistungsvergleich der beiden. Jeweils links die Lightway, rechts die Grundig.

Vergleich Grundig Lightway fokussiertVergleich Grundig Lightway
Alle Leistungsangaben sind natürlich das, was in die Ansteuerung lief, wieviel davon vor der LED verbraten wird, kann ich nicht sagen.