Atmel Atmega ISP Programmierung schlägt fehl

Von Pollin gibt es für 2,99 € ein ‚Entwicklungsboard‘ mit einem Atmega 168PA drauf. Die Beschreibung ist dürftig, insbesondere, wie der In System Programmiert werden kann. Bei mir lag so ein Board etwas länger rum, weil einfach die Zeit fehlte.

Durchpiepen der Leitungen zeigte dann, dass der Programmer an folgende Pins am Pollinboard angeschlosen werden musste:

ICSP 1 (MOSI) – 11
ICSP 2 (Vcc) – Vcc
ICSP 4 (Gnd) – GND
ICSP 5 (RST) – RST
ICSP 7 (SCK) – 13
ICSP 9 (MISO) – 12

Vergleiche dazu das Anschlusslayout des Olimex Programmers.

Aber alles, was ich versuchte, die Kommunikation funktionierte nicht. Die Fehlermeldung war:

Timestamp: 2018-10-29 18:08:45.435
Severity: ERROR
ComponentId: 20100
StatusCode: 1
ModuleName: TCF (TCF command: Device:startSession failed.)

Failed to enter programming mode. ispEnterProgMode: Error status 
received: Got 0xc0, expected 0x00 (Command has failed to 
execute on the tool)

Da keine meiner Ideen fruchtete, bin ich diesem Troubleshooting gefolgt. Oszilloskop an der RESET Leitung zeigte dann nicht einen, sondern mehrere (ich glaube 5) Reset-versuche durch den Programmer. Das sollte so nicht sein. Das Lesen der Gerätesignatur in Atmel Studio schickt einen Reset, wenn alles gut geht.

Letztlich stellte sich heraus, dass ich zwar die Pins richtig raus gesucht hatte, aber einfach meiner eigenen Anleitung nicht gefolgt bin. MOSI hatte ich mit GND verbunden, und schon ging nichts mehr.

Meine Lehre daraus: bei diesem Fehler kann es ganz einfach sein, dass ein Kabel nicht richtig angeschlossen ist. Am falschen Pin oder ein Kabelbruch – der Fehlercode ist immer derselbe wenn eins der ISP Signale fehlt, egal ob MOSI, MISO, SCK oder RST.