Lunenburg, Nova Scotia, Bonnies BnB

In Lunenburg – übrigens ein nettes Städtchen! – haben wir in Bonnie’s Bed & Breakfast übernachtet. Ein schönes altes Haus, ruhig gelegen am Stadtrand. Kostenloses WiFi – aber das ist in ganz Lunenburg auch verfügbar – ein schönes Zimmer, sehr nette Gastgeber, und ein gutes, solides Frühstück. Eigentlich gibt es nichts Besonderes über dieses B&B zu berichten, vor allem nichts Negatives. Wir kamen am Frühstück auch schnell mit anderen Gästen ins Gespräch, und ich würde jederzeit wieder dort übernachten.

Bonnies BnB outside 2

Halifax Lord Nelson Inn

Wegen eines Angebots bei Groupon (109$ + Steuern für eine Nacht für einen Petite Room, gegenüber 139$ normalerweise) sind wir nach dem Commons Inn für eine Nacht im Lord Nelson gewesen. Es klang von Deutschland aus sehr verlockend, nicht nur, aber auch, weil die Rolling Stones dort schon genächtigt hätten. Der Webseite nach ist es aber auch ein nobler Schuppen, und bei dem Preis war es verlockend.

Die Eingangshalle:
Lord Nelson Eingang2Lord Nelson Eingang1

Schade nur, dass der Preis kein Frühstück enthält. Auch schade, dass das Werbebild auf der Website perfekt fotografiert ist. Dass da exakt nichts weiter an Platz ist, als auf dem Bild zu sehen, ist schon beeindruckend.

Lord Nelson Zimmer 2Lord Nelson Zimmer1

Das Bad hatte auch gerade mal Platz für die wichtigsten Funktionen.

Lord Nelson Bad
Außerdem konnte das Fenster nicht geöffnet werden, wodurch das Zimmer sehr stickig war. Es gab zwar eine Klimaanlage, die allerdings einen unmöglichen Geräuschpegel hatte. Außerdem lief sie nur, wenn sich jemand im Raum aufhielt, Vorkühlen in Abwesenheit für die Nacht war damit unmöglich. Zu der Zeit war es auch schön warm in Halifax, sodass für die Nacht die Wahl bestand zwischen Lärm oder Hitze.

Leider ganz und gar nicht empfehlenswert. Vielleicht sieht das bei den Suiten anders aus, aber für139$ ist der Raum ein schlechter Witz.

Halifax Commons Inn

Meine Reise nach Nova Scotia war eine 2-wöchige Rundreise, auf der ich in verschiedenen Unterkünften schlief. Ich möchte hier meine Eindrücke schildern, vielleicht um dem ein oder anderen eine Entscheidung für oder gegen einen Schlafplatz zu vereinfachen. Ich bin ein recht pflegeleichter Gast, für mich kommt es darauf an, dass das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt, Grundsätzliches wie Sauberkeit und funktionierende Geräte verlange ich schon. Wenn mir im Prospekt etwas versprochen wird, dann will ich auch, dass das geliefert wird.

Das Commons Inn in Halifax, West Street Ecke Agricola Street, ist so ziemlich das günstigste Hotel vor Ort. Für 4 Nächte im Doppelbett musste ich 467$ zahlen, Steuern und Frühstück inbegriffen. Das Hotel besteht aus inzwischen 3 verbundenen Häusern, von denen das an der Agricola Street das neueste ist. Alles macht den Eindruck von umgebauten Wohnhäusern, was für mich einen großen Charme hat. Es gibt 2 Treppenhäuser, die das ganze verschlungen wirken lassen, und mir sehr gut gefallen hat. In meinem Zimmer gab es das Bett, Nachttische, 2 Stühle, einen Tisch, eine Klimaanlage, Mikrowelle und Kühlschrank. Die Möbel waren offensichtlich alt, aber dabei nicht schäbig.

Commons Inn Zimmer

Im Bad war eine Badewannen-/Duschkombination, wobei in der Badewanne Massagedüsen waren. Alles durchaus nett.

Commons Inn Bad

Der Flur vor den Zimmern im 3. Stockwerk:

Commons Inn Flur

Terasse zwischen den Häusern:

Commons Inn Dachterasse

Ausblick aus meinem Zimmer:

Commons Inn Ausblick

Das Frühstück war in Ordnung, einfach aber lecker. Kaffee, Tee, Orangensaft, Toast, Marmelade, Erdnussbutter, Joghurt, Cerealien, Milch, Früchte.

Das Personal war freundlich und hilsbereit. Es gibt für mich da klar das Fazit: was auf der Webseite verprochen wird, das gibt es, mehr darf man nicht erwarten, aber es ist auch nicht weniger. Mir hat es dort sehr gut gefallen.